Ein Verletzter nach Auseinandersetzung im Kreis 11

Nach ersten polizeilichen Erkenntnissen kam es kurz vor 23.30 Uhr an der Wallisellenstrasse beim Hallenstadion zu einem verbalen Streit zwischen zwei Deutschen im Alter von 35 und 38 Jahren. Im Verlauf der Auseinandersetzung schlug der 35-Jährige seinen Kontrahenten mit einem Faustschlag zu Boden. Danach verpasste ihm der Täter mehrere Fusstritte und flüchtete. Er konnte wenig später durch einen Sicherheitsangestellten des Hallenstadions eingeholt und bis zum Eintreffen der inzwischen alarmierten Stadtpolizei zurückgehalten werden. Der 38-Jährige erlitt beim Angriff mittelschwere Verletzungen und musste hospitalisiert werden. Das Motiv und der genaue Tathergang sind noch unklar. Detektive der Stadtpolizei klären derzeit die Hintergründe des Vorfalls ab.

Schreibe einen Kommentar