Quartier-Ergebnisse aus der Bevölkerungsbefragung

Noch keine Bewertungen vorhanden
print Druckansicht
mail Artikel versenden
Share |


Die Quartiere der Stadt Zürich sind sozial und kulturell verschieden geprägt. Dies zeigen die neu vorliegenden Auswertungen aus der letzten Bevölkerungsbefragung. Die Quartiere unterscheiden sich bei den Einschätzungen von Lebensbedingungen und auch stark bei der Nutzung von kulturellen Angeboten.


 Mit der Publikation «Fokus Quartiere» werden die Ergebnisse aus der im Jahr 2011 durchgeführten Bevölkerungsbefragung für die einzelnen Quartiere der Stadt Zürich aufbereitet. Für jedes Quartier liegt damit ein eigenes Profil vor, das anhand ausgewählter Indikatoren zeigt, wie die Lebensverhältnisse von der Quartierbevölkerung eingeschätzt werden. Die Publikation gibt Antworten auf die Fragen: Wie werden verschiedene Angebote und Einrichtungen im Quartier bewertet? Unterscheidet sich die Wohn- und Mietsituation oder das Sicherheitsgefühl von Quartier zu Quartier? Wie vernetzt sind die Leute in der Nachbarschaft, in Vereinen aber auch im Internet? Die subjektive Bewertung dieser breiten Themenpalette und die Vergleichbarkeit auf Quartierebene zeigen, dass die Zürcher Quartiere sozial unterschiedlich geprägt sind.

Ein besonderes Augenmerk der Befragung galt dem Kulturverhalten beziehungsweise der Nutzung kultureller Angebote. Wie «Fokus Quartiere» zeigt, bestehen grosse Unterschiede sowohl was den Besuch von Kulturinstitutionen als auch den kulturellen Aktivitätsgrad und die Präferenzen anbelangt. Wie sich die Nutzung kultureller Angebote unterscheidet, wurde mit einer Clusteranalyse ermittelt, die drei typische Gruppen mit je eigenem kulturellem Aktivitätsmuster ergeben hat: die sogenannten «sporadischen Kulturnutzerinnen und -nutzer», dazu gehören 32 Prozent der Zürcherinnen und Zürcher, die «Kulturinteressierten», sie machen 38 Prozent aus, und die «Kulturbeflissenen», die 30 Prozent ausmachen. Diese drei Gruppen sind in allen Quartieren anzutreffen – jedoch mit sehr unterschiedlicher Verteilung. So sind die prozentual meisten «Kulturbeflissenen» in Oberstrass, Hottingen, Hirslanden, Fluntern oder im Kreis 1 zu Hause, die «sporadischen Kulturnutzerinnen und -nutzer» überwiegen in Hirzenbach, Hard, Seebach, Saatlen, Schwamedingen oder Altstetten.


>> Bevölkerungsbefragung der Stadt Zürich 2011 (PDF)



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <img> <p> <br>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

Anzeige

Heute

Zürich-Nord

Bewölkt
  • Bewölkt
  • Temperatur: 28 °C
Berichtet am:
16. September 2019 - 17:20

Publireportage

Pilates- & RückenFitness Kurse in Rümlang

 

Bewegung fördert geistiges und körperliches Wohlbefinden. Es ist unser Ziel, Ihr persönliches Wohlbefinden zu steigern! Profitieren Sie von unseren gut ausgebildeten Instruktorinnen und den zahlreichen Angeboten! Wir freuen uns auf Sie!

Gym & Aquacise Gmbh

Bei Augenkontakt stehen Sie als Kunde im Mittelpunkt.

Jeden zweiten Samstag trifft sich die Jungschar Oerlikon um miteinander Abendteuer zu erleben. Ob Geländspiele im Wald oder Sing- und Bastelnachmittage in der EMK, in der Jungschar ist immer etwas los.

 

FttH, Glasfaseranschlüsse basierend auf Infrastuktur mehrerer Stadtwerke.

Init Seven AG ist mit ihrem Breitbandangebot auf allen Glasfaser-Netzwerkplattformen der entsprechenden städtischen Werke vertreten.

 

Auch für kleinere Betriebe in allen Branchen wird die Website mehr und mehr zur Visitenkarte. Immer mehr Kunden informieren sich zuerst im Internet, bevor sie ein Geschäft aufsuchen oder einen Termin vereinbaren.