Mit 93 km/h durch Schwamendingen

Am Sonntagnachmittag, 6. Februar 2011 führte die Verkehrspolizei während rund zwei Stunden an der Aubruggstrasse in beiden Fahrtrichtungen Kontrollen durch. Dabei wurde die Geschwindigkeit von 1180 Fahrzeugen gemessen. Insgesamt wurden 277 Fahrzeuglenkende (23.5%) vom Radargerät erfasst, weil sie sich nicht an die vorgeschriebene Limite von 50 km/h hielten. 270 Fahrzeuglenkende wurden mittels OB-Verfahren direkt vor Ort gebüsst. Fünf Personen wurden an das Stadtrichteramt Zürich verzeigt, weil sie mit Geschwindigkeiten von 71 bis 75 km/h unterwegs waren. Zwei junge Schweizer im Alter von 21 und 20 Jahren werden sich vor der Staatsanwaltschaft Zürich verantworten müssen, weil sie das Radargerät mit 81 km/h und 93km/h passierten. Der Letztere musste seinen Führerausweis auf der Stelle abgeben.

Schreibe einen Kommentar