Facettenreiches Zürich im Statistischen Jahrbuch 2013

Noch keine Bewertungen vorhanden
print Druckansicht
mail Artikel versenden
Share |


Das Statistische Jahrbuch vermittelt in der neu erschienenen Ausgabe 2013 alle statistischen Facetten zur Stadt Zürich und enthält auf 544 Seiten Informationen, Hintergründe und Erläuterungen zu 23 Themengebieten. Der Statistik-Klassiker erscheint bereits im 107. Jahrgang und ist das umfassendste statistische Nachschlagewerk über Stadt und Region Zürich. Alle Daten stehen auf der Internetseite der Stadt Zürich auch elektronisch zur Verfügung.


390 082 Einwohnerinnen und Einwohner, 371 000 in der Stadt arbeitende Personen, eine Bilanzsumme von 1,8 Billionen Franken für die 74 Stadtzürcher Banken, weitgehend stabil gebliebene Konsumentenpreise, 2307 neu erstellte Wohnungen, 44 000 Forschende und Studierende an den Zürcher Hochschulen, 57 Prozent Frauenanteil an der Uni, 2,6 Millionen Logiernächte in 117 Hotels und 45 900 Besucherinnen und Besucher in der Sukkulenten-Sammlung. So facettenreich präsentiert sich die Stadt Zürich in 23 Themengebieten im neuen statistischen Jahrbuch der Stadt Zürich

Neu konzipierte Kapitel zu Umwelt, Energie und Meteorologie

Um besser über Umwelt, Energie und Wetter zu informieren, wurden diese Jahrbuchkapitel ausgebaut und neu konzipiert. Damit ist ersichtlich, wie sich Luft- und Wasserqualität in den letzten vierzig Jahren stetig verbessert haben. Schwefeldioxid in der Luft sowie Gesamtphosphor im Zürichsee haben beispielsweise stark abgenommen. Zudem wird im Jahrbuch aufgezeigt, welche Energieformen in der Stadt Zürich konsumiert werden.

Entscheidungsgrundlage für Verwaltung und Politik

Mit seiner Fülle an Fakten und Zahlen stellt das Statistische Jahrbuch der Stadt Zürich eine verlässliche Informationsgrundlage für Verwaltung, Politik, Wirtschaft und Forschung dar und trägt zu fundierten Entscheiden bei. Auf den Nutzen statistischer Informationen für die Verkehrspolitik geht Stadträtin Genner im Vorwort zum Statistischen Jahrbuch ein, das traditionell im Turnus von einem Mitglied des Stadtrats verfasst wird.

Lesefreundlich, ansprechend und direkt für die Weiterverarbeitung geeignet

Alle Tabellen aus dem Jahrbuch sind als Grundlage für die Weiterverarbeitung der Daten auf der Internetseite der Stadt Zürich auch in elektronischer Form verfügbar. Statistik Stadt Zürich legt neben der Optimierung für die Weiterverwendung auch grossen Wert auf die übersichtliche und lesefreundliche Aufbereitung der statistischen Information. Das ansprechende Informationsdesign macht das Statistische Jahrbuch auch für eine breite Leserschaft zu einem gut verständlichen und schön gestalteten Werk.



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <img> <p> <br>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

Anzeige

Nachrichten, Statistik

Heute

Zürich-Nord

Vereinzelt Wolken, leichter Regen
  • Vereinzelt Wolken, leichter Regen
  • Temperatur: 12 °C
Berichtet am:
22. Oktober 2020 - 22:50

Publireportage

Pilates- & RückenFitness Kurse in Rümlang

 

Bewegung fördert geistiges und körperliches Wohlbefinden. Es ist unser Ziel, Ihr persönliches Wohlbefinden zu steigern! Profitieren Sie von unseren gut ausgebildeten Instruktorinnen und den zahlreichen Angeboten! Wir freuen uns auf Sie!

Gym & Aquacise Gmbh

Bei Augenkontakt stehen Sie als Kunde im Mittelpunkt.

Jeden zweiten Samstag trifft sich die Jungschar Oerlikon um miteinander Abendteuer zu erleben. Ob Geländspiele im Wald oder Sing- und Bastelnachmittage in der EMK, in der Jungschar ist immer etwas los.

 

FttH, Glasfaseranschlüsse basierend auf Infrastuktur mehrerer Stadtwerke.

Init Seven AG ist mit ihrem Breitbandangebot auf allen Glasfaser-Netzwerkplattformen der entsprechenden städtischen Werke vertreten.

 

Auch für kleinere Betriebe in allen Branchen wird die Website mehr und mehr zur Visitenkarte. Immer mehr Kunden informieren sich zuerst im Internet, bevor sie ein Geschäft aufsuchen oder einen Termin vereinbaren.