«TERRA NOVA» in Zürich-Seebach

Bild: Stadt Zürich Siegerprojekt Terra Nova

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4 (1 Bewertung)
print Druckansicht
mail Artikel versenden
Share |


 
Der offene Projektwettbewerb für einen neuen Quartierpark im Areal Thurgauerstrasse ist entschieden. Aus 39 eingereichten Projekten ging «TERRA NOVA» als Siegerprojekt hervor.


Es überzeugte die Jury durch seine vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten, einen hohen Grünanteil und weil es in der Umsetzung ein hohes Mass an Mitbestimmung durch das Quartier ermöglicht.

An der Thurgauerstrasse in Zürich-Seebach soll ein lebendiger und gut durchmischter Quartierteil entstehen. Dazu gehören ein Schulhaus sowie ein Quartierpark. Nach dem Abschluss des Wettbewerbs für das Schulhaus Ende 2017 liegt nun auch das Wettbewerbsergebnis für den geplanten, rund 12 000 m2 grossen Quartierpark vor. Aus dem offenen Verfahren ging das Projekt «TERRA NOVA» von Hager Partner AG, Landschaftsarchitekten, Zürich zusammen mit «raumdaten GmbH» (Soziologie), Basler & Hofmann AG (Verkehr) und Kerst-Beratungen (Ökologie) als Sieger hervor.
Wettbewerbsaufgabe

Zur Vorbereitung des Wettbewerbs wurden im Dialog mit Vertretern aus dem Quartier Anforderungen an den zukünftigen Park erarbeitet und in das Wettbewerbsprogramm aufgenommen. Weitere Anforderungen waren:
 

  • Ein Rasenspielfeld für Schule und Quartier
  • Grubenackerstrasse: weiterhin durchgehend befahrbar und als Begegnungszone gestaltet
  • Integration des ehemaligen Schützenhauses in das Gesamtkonzept
  • Aufzeigen einer Strategie für den Einbezug der Bevölkerung in die Planung und wie der Park längerfristig entwickelt werden kann.


Das Siegerprojekt

Das Projekt «TERRA NOVA» bietet einen geeigneten Rahmen für eine vielfältige Nutzung und Mitbestimmung der künftigen Nachbarschaft und Schule. Die Lösung für eine multifunktionale Nutzung, einfache Querung und Zugänglichkeit der Anlage fürs Quartier, wirkt wie selbstverständlich. Zudem fügt sich das alte Schützenhaus gut in den Park ein; es soll auch künftig eine wichtige soziale Funktion übernehmen können. Damit wird einem wichtigen Anliegen im Mitwirkungsverfahren zu den Gestaltungsplänen entsprochen. Paul Bauer, Jurypräsident und stellvertretender Direktor von Grün Stadt Zürich, zum Entscheid: «Das Siegerprojekt zeigt einen vielfältigen Quartierpark, der durch seinen hohen Grün- und Baumanteil besticht. Das Projekt scheidet variable Flächen und Elemente aus, die in einem Mitwirkungsprozess definiert werden können.»
 

Weiteres Vorgehen

Der Gestaltungsplan bildet die planungsrechtliche Grundlage zur Realisierung der Schulanlage und des Quartierparks. Die Zustimmung durch den Gemeinderat und den Kanton vorausgesetzt, soll er voraussichtlich Anfang 2020 in Kraft gesetzt sein. Daraufhin soll die Kreditvorlage für den Park gemeinsam mit dem Projekt für die Schulanlage dem Gemeinderat und der Stimmbevölkerung vorgelegt werden.
 



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <img> <p> <br>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

Anzeige

Stichworte: Oerlikon, Verwaltung, Seebach

Heute

Zürich-Nord

Bedeckt
  • Bedeckt
  • Temperatur: 0 °C
Berichtet am:
18. November 2018 - 8:20

Publireportage

Pilates- & RückenFitness Kurse in Rümlang

 

Bewegung fördert geistiges und körperliches Wohlbefinden. Es ist unser Ziel, Ihr persönliches Wohlbefinden zu steigern! Profitieren Sie von unseren gut ausgebildeten Instruktorinnen und den zahlreichen Angeboten! Wir freuen uns auf Sie!

Gym & Aquacise Gmbh

Unterschriften sammeln