Neubauprojekt für das Baufeld A im Schwamendinger-Dreieck liegt vor

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)
print Druckansicht
mail Artikel versenden
Share |


Der Architekturwettbewerb für die neue Wohnsiedlung der Baugenossenschaft Glattal Zürich im Schwamendinger Dreieck ist abgeschlossen. Das Zürcher Team von BS + EMI Architektenpartner AG und Hoffmann & Müller Landschaftsarchitektur GmbH hat das Verfahren für sich entschieden. Sämtliche Wettbewerbsprojekte sind vom 27. August bis 7. September 2014 in Zürich-Oerlikon zu sehen.


 

Von Herbst 2005 bis November 2007 hat der Vorstand der Baugenossenschaft Glattal Zürich BGZ zusammen mit externen Planern ein Bauleitbild über den gesamten Immobilienbestand der Genossenschaft erarbeitet. Die Erkenntnisse aus diesem Bauleitbild bilden die Grundlage für die Bewirtschaftung und künftige Entwicklung des genossenschaftlichen Liegenschaftenportfolios. Gemeinsam mit dem 2012 erstellten «Masterplan Schwamendinger-Dreieck» liefert das Leitbild die Grundlage zur Weiterentwicklung des grössten zusammenhängenden Siedlungsgebiets der BGZ. Dieses Gebiet umfasst auch die zwischen 1947 und 1956 in sieben Etappen erstellte Siedlung Schwamendinger-Dreieck. Die 718 Wohneinheiten (Reihenhäuser und Mehrfamilienhäuser) erfüllen heutige Wohnstandards nicht mehr. Der Vorstand der BGZ hat daher beschlossen, im Zeitraum von 2017 bis etwa 2040 die bestehenden Gebäude zu ersetzen.

Als ersten Schritt dazu hat das Amt für Hochbauten einen Projektwettbewerb für das Baufeld A im Schwamendinger-Dreieck durchgeführt. Die mitwirkenden Teams aus Architektur und Landschaftsarchitektur hatten Projektvorschläge für Ersatzneubauten mit rund 210 Wohnungen einzureichen. Der vorgegebene Wohnungsspiegel enthielt 2½- bis 5½-Zimmer-Wohnungen und zumietbare Einzelzimmer. Zusätzlich waren in einem Haus oder Hausteil zwanzig Kleinwohnungen für ältere Menschen sowie ein Gemeinschaftsraum für die Wohnsiedlung einzuplanen. Flächen für Gewerbe waren im Erdgeschoss entlang der Dübendorfstrasse vorzusehen. Als Vorinvestition für die weiteren Baufelder war die Tiefgarage des Baufeldes A auf die maximale Parkplatzanzahl auszurichten.

Das Zürcher Team von BS + EMI Architektenpartner AG und Hoffmann & Müller Landschaftsarchitektur GmbH überzeugte die Jury mit ihrer subtilen Antwort auf die Schwamendinger Gartenstadt und den Überbauungsplan aus dem Jahre 1948 von Albert Heinrich Steiner, Stadtbaumeister von Zürich (1943–1957). Ihr Projekt «Casarecce» setzt sechs fünfgeschossige, geschwungene Zeilenbauten – gespiegelt und paarweise gruppiert – auf das Wettbewerbsgrundstück. Es platziert zudem entlang der Dübendorfstrasse eingeschossige Gewerbebauten als Abschlüsse zweier Zeilenbauten. So entstehen spannende und qualitätsvolle Freiräume. Ebenso bieten die Wohnungen grosse Qualitäten; sie sind trotz der knapp bemessenen Wohnungsgrössen geschickt organisiert und dank ihrer zweiseitigen Orientierung auf beide Aussenräume sehr hell. In Bezug auf die ökologische Nachhaltigkeit hat das Projekt dank sorgfältiger Materialwahl und Konstruktion das Potenzial, die Wettbewerbsziele zu erreichen (u. a. Minergie-P-ECO-Standard).

Die Ersatzneubauten sollen in zwei Etappen mit Baubeginn 2017 realisiert werden. Die Zielerstellungskosten für die Ersatzneubauten werden auf rund 98 Millionen Franken geschätzt (BKP 1–9, inkl. 8 % MWST, exkl. Reserven und Unvorhergesehenes).

Ausstellungshinweis

Alle eingereichten Projekte sind im Rahmen der öffentlichen Ausstellung von Mittwoch, 27. August, bis Sonntag, 7. September 2014, im Ausstellungsraum Amt für Hochbauten, Untergeschoss Hallenbad Oerlikon, Wallisellenstrasse 100, 8050 Zürich, zu sehen. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 16–20 Uhr; Samstag/Sonntag 14–18 Uhr



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <img> <p> <br>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

Anzeige

Heute

Zürich-Nord

Klarer Himmel
  • Klarer Himmel
  • Temperatur: 15 °C
Berichtet am:
20. Oktober 2019 - 15:20

Publireportage

Pilates- & RückenFitness Kurse in Rümlang

 

Bewegung fördert geistiges und körperliches Wohlbefinden. Es ist unser Ziel, Ihr persönliches Wohlbefinden zu steigern! Profitieren Sie von unseren gut ausgebildeten Instruktorinnen und den zahlreichen Angeboten! Wir freuen uns auf Sie!

Gym & Aquacise Gmbh

Bei Augenkontakt stehen Sie als Kunde im Mittelpunkt.

Jeden zweiten Samstag trifft sich die Jungschar Oerlikon um miteinander Abendteuer zu erleben. Ob Geländspiele im Wald oder Sing- und Bastelnachmittage in der EMK, in der Jungschar ist immer etwas los.

 

FttH, Glasfaseranschlüsse basierend auf Infrastuktur mehrerer Stadtwerke.

Init Seven AG ist mit ihrem Breitbandangebot auf allen Glasfaser-Netzwerkplattformen der entsprechenden städtischen Werke vertreten.

 

Auch für kleinere Betriebe in allen Branchen wird die Website mehr und mehr zur Visitenkarte. Immer mehr Kunden informieren sich zuerst im Internet, bevor sie ein Geschäft aufsuchen oder einen Termin vereinbaren.