Neue Schulpavillons für die Schulanlagen Buhn und Leutschbach

Bild:google

Noch keine Bewertungen vorhanden
print Druckansicht
mail Artikel versenden
Share |


Der Stadtrat bewilligt 13,657 Millionen Franken für vier Schulpavillons, davon je einer für die Schulanlagen Buhn und Leutschenbach.


Aufgrund der steigenden Anzahl Schülerinnen und Schüler und der anhaltend grossen Nachfrage nach Betreuungsplätzen wächst in der Stadt Zürich auch der Bedarf nach Schulraum. Entsprechend befinden sich über das gesamte Stadtgebiet diverse Grossprojekte in der Planungs- oder Ausführungsphase. Darüber hinaus können dank Züri-Modular-Pavillons (ZM) kurzfristig dringend benötigte Räume zur Verfügung gestellt werden.

Zur Beschaffung und Installation von ZM ‒ gemäss damals erwartetem Bedarf bis 2020 ‒ bewilligte das Stadtzürcher Stimmvolk 2014 einen Rahmenkredit von 50 Millionen Franken. Der Schulraumbedarf ist jedoch schneller und stärker angestiegen als noch vor wenigen Jahren angenommen: Bereits im Sommer 2017 werden die vorerst letzten vier ZM erstellt, die aus dem Rahmenkredit finanziert werden können. Die Restsumme zur vollständigen Ausschöpfung der 50 Millionen Franken steht erst nach Abschluss sämtlicher Bauabrechnungen der bisher aus dem Rahmenkredit finanzierten ZM-Projekte zur Verfügung. Ebenfalls auf Sommer 2017 ist auf den Schulanlagen Buhn und Triemli / In der Ey allerdings je ein zusätzlicher ZM notwendig. Zu deren Realisierung beantragt der Stadtrat dem Gemeinderat deshalb zwei einzelne Objektkredite.

Die für 2017 vorgesehenen sechs ZM werden dreigeschossig ausgeführt. Die Projekte im Überblick (Kosten jeweils inklusive Reserven):

  • Schulanlage Altweg, Zürich-Albisrieden: 3,36 Millionen Franken
  • Schulanlage Buhn, Zürich-Seebach: 3,408 Millionen Franken
  • Schulanlage Leutschenbach, Zürich-Schwamendingen: 3,165 Millionen Franken
  • Schulanlage Loogarten, Zürich-Altstetten: 3,41 Millionen Franken
  • Schulanlage Manegg, Zürich-Wollishofen: 3,722 Millionen Franken
  • Schulanlage Triemli / In der Ey, Zürich-Albisrieden: 3,547 Millionen Franken

Der Start der Bauprojekte ist etappiert ab März 2017 geplant, so dass die vier erstgenannten ZM zu Beginn des Schuljahres 2017/18 bezugsbereit wären. Die ZM auf den Schulanlagen Manegg und Triemli / In der Ey könnten im Herbst 2017 bezogen werden. Die aktuellen Prognosen zur Entwicklung der Gesamtbevölkerung und zur Anzahl Schülerinnen und Schüler verdeutlichen, dass auch in den kommenden Jahren Pavillons zur Ergänzung bestehender Schulanlagen notwendig sind. 



 

 



Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <img> <p> <br>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

Anzeige

Heute

Zürich-Nord

Klarer Himmel
  • Klarer Himmel
  • Temperatur: 20 °C
Berichtet am:
25. April 2019 - 11:50

Publireportage

Pilates- & RückenFitness Kurse in Rümlang

 

Bewegung fördert geistiges und körperliches Wohlbefinden. Es ist unser Ziel, Ihr persönliches Wohlbefinden zu steigern! Profitieren Sie von unseren gut ausgebildeten Instruktorinnen und den zahlreichen Angeboten! Wir freuen uns auf Sie!

Gym & Aquacise Gmbh

Bei Augenkontakt stehen Sie als Kunde im Mittelpunkt.

Jeden zweiten Samstag trifft sich die Jungschar Oerlikon um miteinander Abendteuer zu erleben. Ob Geländspiele im Wald oder Sing- und Bastelnachmittage in der EMK, in der Jungschar ist immer etwas los.

 

FttH, Glasfaseranschlüsse basierend auf Infrastuktur mehrerer Stadtwerke.

Init Seven AG ist mit ihrem Breitbandangebot auf allen Glasfaser-Netzwerkplattformen der entsprechenden städtischen Werke vertreten.

 

Auch für kleinere Betriebe in allen Branchen wird die Website mehr und mehr zur Visitenkarte. Immer mehr Kunden informieren sich zuerst im Internet, bevor sie ein Geschäft aufsuchen oder einen Termin vereinbaren.