Velofahrerin und Kind nach Kollision mit Tram verletzt

Noch keine Bewertungen vorhanden
print Druckansicht
mail Artikel versenden
Share |


Am Mittwoch, 18. Dezember 2019 kam es am späteren Nachmittag in Zürich-Oerlikon zu einer Kollision zwischen einer Velofahrerin und einem Tram.


Kurz nach 16.00 Uhr am 18.12.19 war ein Tram der Linie 11 vom Hallenstadion in Richtung Haltestelle Leutschenbach unterwegs. Höhe Andreasstrasse kam es im Bereich des dortigen Fussgängerstreifens zu einer Kollision zwischen dem Tram und einer Velofahrerin. Dabei wurden die Velofahrerin und ein Kleinkind, das in einem Kindersitz auf dem Gepäckträger mitfuhr, verletzt. Beide mussten mit unbestimmten Verletzungen ins Spital gebracht werden. Der genaue Unfallhergang wird nun durch den Unfalltechnischen Dienst der Stadtpolizei Zürich abgeklärt.

 


Kommentare

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <img> <p> <br>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

Anzeige

Heute

Zürich-Nord

Überwiegend bewölkt
  • Überwiegend bewölkt
  • Temperatur: 0 °C
Berichtet am:
28. Februar 2020 - 7:20

Publireportage

Pilates- & RückenFitness Kurse in Rümlang

 

Bewegung fördert geistiges und körperliches Wohlbefinden. Es ist unser Ziel, Ihr persönliches Wohlbefinden zu steigern! Profitieren Sie von unseren gut ausgebildeten Instruktorinnen und den zahlreichen Angeboten! Wir freuen uns auf Sie!

Gym & Aquacise Gmbh

Bei Augenkontakt stehen Sie als Kunde im Mittelpunkt.

Jeden zweiten Samstag trifft sich die Jungschar Oerlikon um miteinander Abendteuer zu erleben. Ob Geländspiele im Wald oder Sing- und Bastelnachmittage in der EMK, in der Jungschar ist immer etwas los.

 

FttH, Glasfaseranschlüsse basierend auf Infrastuktur mehrerer Stadtwerke.

Init Seven AG ist mit ihrem Breitbandangebot auf allen Glasfaser-Netzwerkplattformen der entsprechenden städtischen Werke vertreten.

 

Auch für kleinere Betriebe in allen Branchen wird die Website mehr und mehr zur Visitenkarte. Immer mehr Kunden informieren sich zuerst im Internet, bevor sie ein Geschäft aufsuchen oder einen Termin vereinbaren.